Homöopathisches Gesetz der Heilung - Homöopathie - Praxis für klassische Homöopathie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Homöopathisches Gesetz der Heilung

Homöopathie > Was ist Homöopathie


Während der homöopathischen Behandlung erwartet der Homöopath eine bestimmte Reihenfolge der Heilung. Es ist weder ausreichend noch zufriedenstellend, wenn wir hören, dass einige der Symptome verschwunden sind. Homöopathie folgt dem natürlichen Gesetz von Heilung, auch bekannt als Hering'sche Heilungsregel. Dr. Hering ein deutscher Arzt, der nach Amerika auswanderte, wurde wegen seines außerordentlichen Einsatzes bei der Verbreitung der Homöopathie auch als Väter der amerikanischen Homöopathie bezeichnet.
Gemäß der Hering'schen Heilungsregel sollte eine Heilung folgenden Verlauf nehmen:

1. Heilung sollte sich vom Zentrum zur Peripherie ausd. h. von Innen nach Aussen.

a) Mentale Symptome. Dazu gehören Verwirrung, Konzenähigkeit, Mattigkeit, Lethargie, Vergeßlichkeit, Zerstreutheit. Die mentalen Symptome repräsentieren das Inund aus diesem Grund muß zuerst hier die Harmonie wiederhergestellt werden.
Homöopathie respektiert eine bestimmte Richtung der Heilung. Sie respektiert das Gesetz der Prioritäten. Nehmen wir einen Fall, in dem der Patient nach Verschwinden der Symeiner ulzerativen Kolitis eine schwere Depression und Selbstmordtendenzen entwickelt. Müßten Sie nun entscheiob die mentale Harmonie oder die physische Gesundheit Vorrang haben, dann würde jeder vernünftige Mensch zuerst den mentalen Frieden wählen. Die mentale Gesundheit ist für jede Forrn der Existenz größter Wichtigkeit. Der Mensch, beladen mit soviel Verantwortlichkeit, sollte vorrangig in der Lage sein, richtig zu denken, zu urteilen und sich zu konzenEine Heilung sollte sich zuerst in der Verbesserung der Gedächtnisleistung und der Geistesgegenwart bemerkbar machen. Zuerst sollten sich Willenskraft und Urteilsvermögen bessern, um zwischen falsch und richtig unterscheiden zu können.

b) Emotionale Symptome: Traurigkeit, Sorgen, Ängste, Reizbarkeit, Unzufriedenheit usw. Dies ist die nächste Ebene, auf der Veränderungen stattfinden sollten. Traurigkeit, Sorgen und Ängste, die aus Frustration und Versagen entspringen, nehzusehends ab. Der Patient sollte sich mutiger und selbstfühlen. Die negativen Gedanken sollten allmählich poGedanken weichen.

c) Physisches wie Gehirn, Lunge, Herz, Nieren, Leber, endokrine Drüsen, Knochen, Muskeln, Schleimhäute, Haut, und zwar in dieser Reihenfolge!
Der menschliche Körper ist eine Einheit die aus Teilen bevon denen einige unentbehrlich und andere weniger unentbehrlich sind Die Entscheidung darüber trifft die Lewelche lebensunterstützend und weise ist. Sie versucht, die Organe entsprechend deren Unerläßlichkeit für das Leben zu befreien. Das für das überleben wichtigste Organ wird sich zuerst bessern. Zum Beispiel: Ein Patient, der unter Asthma, GeHämorrhoiden und Neurodermatitis leidet, wird die erste Besserung an seinem Lungenzustand bemerken, gefolgt von einer Erleichterung der Gelenkschmerzen dann der Hämorrhoiden und zuletzt werden die Hautsymptome ver

2. Die Heilung sollte von Oben nach Unten führen.
In der Tat sollten Probleme und Schmerzen von Oben nach Unverschwinden. Ein Patient, der unter Schmerzen in SchulKnie und Knöchel leidet, sollte zuerst eine Besserung in der Schulter zeigen, dann im Knie und zum Schluß im Knöchel. Bei einer Person, die am Körper mehrere Flecken von Neurodermitis hat, sollte ein ähnliches Muster beim Verschwinden der Flecken erkennbar sein. Aber es gibt auch Fälle, in denen diese Regel nicht so genau wahrgenommen werden kann. Dann ist der entscheidende Faktor der mentale und emotionale Zustand des Patienten. Wenn sich der Patient noch immer innerlich besser fühlt, man jedoch die strenge Regel von «Oben nach Unten" nicht erkennt, kann man dies ignorieren.

3. Symptome sollten in der umgekehrten Reihenfolge ihres chronologischen Auftretens verschwinden.
Dieses Gesetz kann man hauptsächlich bei der Behandlung chroKrankheiten beobachten.
Ein Patient leidet zum Beispiel seit 20 Jahren an Migräne- Fünf Jahre später entwickelt er einen starken Schwindel, und seit ungefähr drei Jahren kann er nun nicht mehr gut schlafen. Nach Verabreichung des richtigen homöopathischen Mittels sollte der Patient mentalen Frieden empfinden. Er fühlt sich frei, sein Selbstvertrauen nimmt zu, genauso wie sein Gedächtnis und seiKonzentrationsfähigkeit. Auf der anderen Seite wird sich seine Schlaflosigkeit, die letzte gesundheitliche Störung, zuerst besdann der Schwindel, und zuletzt wird die Migräne ver

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü